Dr. med. Frank Paßberg
Hindenburgstr. 1
67433 Neustadt an der Weinstraße

Telefon: 06321/2339

Fax:       06321/7229
E-Mail: AnmeldungPassberg@t-online.de

 

 

Sprechzeiten

Montag:       7.45 - 17.00 Uhr

Dienstag:     7.45 - 17.00 Uhr

Mittwoch:    7.45 - 15.00 Uhr

Donnerstag: 7.45 - 17.00 Uhr

Freitag:        7.45 - 15.00 Uhr

Kooperation Darmzentrum Hetzelstift

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Jährlich werden ca. 65 000 Neuerkrankungen in Deutschland registriert. Betroffene Patienten haben heute bei rechtzeitiger Diagnosestellung und kompetenter Therapie gute Heilungschancen.

Von großer Wichtigkeit für den Erfolg einer Darmkrebstherapie ist die Bündelung der Fachkompetenz der verschiedenen medizinischen Fachrichtungen im Rahmen eines Darmzentrums.

Im Darmzentrum Neustadt arbeiten Viszeralchirurgen, Gastroenterologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Pathologen und Onkologen zusammen. Mehrere endoskopisch tätige niedergelassene Internisten haben sich als Kooperationspartner dem Zentrum angeschlossen.

Den Bedürfnissen einer erfolgreichen Prävention und wirkungsvollen Nachsorge wird damit ebenso Rechnung getragen, wie der am Stadium der Erkrankung orientierten Therapie.

Jeder Patient des Darmzentrums wird gemeinsam im onkologischen Arbeitskreis besprochen. Es wird für Ihn ein an den aktuell gültigen Leitlinien der Tumortherapie orientiertes und individuell angepasstes Behandlungskonzept erstellt.

Dieses Konzept umfaßt eine tumorgerechte Operation, eine eventuelle Bestrahlungsbehandung oder den zusätzlichen Einsatz von Chemotherapien nach der Operation, um damit die Heilungschancen des Patienten zu verbessern.

Zum Leistungsumfang des Darmzentrums gehört die Schmerztherapie, die Stomaberatung und Stomatherapie für stationäre und ambulante Patienten und eine psychologische Betreuung durch eine Psychoonkologin am Krankenhaus.

Die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe stehen Ihnen auf Wunsch beratend zur Seite.

Tumorpatienten können auf die mitbetreuenden Dienste der Krankenhausseelsorge und des Sozialdienstes zurückgreifen.

Patienten mit unheilbarem Tumorleiden und deren Angehörigen stehen die Betreuungsmöglichkeiten der palliativ-medizinischen Einrichtung am Krankenhaus Hetzelstift zur Verfügung.